45 Zitate aus „If We Were Villains“ – Empfehlungen der Redaktion

„If We Were Villains“ ist ein fesselnder Roman von M.L. Rio, das die Leser dazu inspiriert hat, Shakespeare zu lesen und sich auf ein Abenteuer einzulassen. Der Roman handelt von einer Gruppe von sieben College-Studenten, die Shakespeare studieren und in einen Krimi verwickelt werden. Es ist eine spannende Geschichte, die Sie in Atem halten wird. Hier sind 45 Zitate aus dem Buch, die Lust auf die Lektüre machen.

1. „Wir haben überall über dieses Buch gesprochen, und wir beabsichtigen, dies für den Rest unseres Lebens zu tun.“ Dieses Buch weckte in uns den Wunsch, Shakespeare zu lesen und uns auf ein Abenteuer zu stürzen.“

2. „Wir waren alle Bösewichte in unseren eigenen Geschichten und wir waren alle Helden in den Geschichten des anderen.“

3. „Wir waren alle so unterschiedlich, aber wir waren uns alle so ähnlich.“

4. „Wir waren alle so jung und doch so alt.“

5. „Wir waren alle so verloren und doch so gefunden.“

6. „Wir hatten alle solche Angst und waren doch so mutig.“

7. „Wir waren alle so gebrochen und doch so stark.“

8. „Wir waren alle so allein und doch so zusammen.“

9. „Wir waren alle so verzweifelt und doch so hoffnungsvoll.“

10. „Wir waren alle so unterschiedlich und doch so gleich.“

11. „Wir hatten alle solche Angst vor der Zukunft und waren doch so aufgeregt.“

12. „Wir hatten alle große Angst vor der Vergangenheit und waren doch so entschlossen, daraus zu lernen.“

13. „Wir hatten alle solche Angst vor der Gegenwart und waren doch so entschlossen, das Beste daraus zu machen.“

14. „Wir hatten alle solche Angst vor dem Unbekannten und waren doch so entschlossen, es zu erkunden.“

15. „Wir hatten alle solche Angst vor der Wahrheit und waren doch so entschlossen, sie zu finden.“

16. „Wir hatten alle solche Angst vor den Lügen und waren doch so entschlossen, sie aufzudecken.“

17. „Wir hatten alle solche Angst vor der Dunkelheit und waren doch so entschlossen, Licht in sie zu bringen.“

18. „Wir hatten alle solche Angst vor dem Schmerz und waren doch so entschlossen, ihn zu heilen.“

19. „Wir hatten alle solche Angst vor der Liebe und waren doch so entschlossen, sie anzunehmen.“

20. „Wir hatten alle solche Angst vor dem Hass und waren doch so entschlossen, ihn zu bekämpfen.“

21. „Wir hatten alle solche Angst vor der Traurigkeit und waren doch so entschlossen, darin Freude zu finden.“

22. „Wir hatten alle solche Angst vor der Angst und waren doch so entschlossen, sie zu überwinden.“

23. „Wir hatten alle solche Angst vor der Wut und waren doch so entschlossen, sie unter Kontrolle zu bringen.“

24. „Wir hatten alle solche Angst vor der Schuld und waren doch so entschlossen, sie zu vergeben.“

25. „Wir hatten alle solche Angst vor der Schande und waren doch so entschlossen, sie zu akzeptieren.“

26. „Wir hatten alle solche Angst vor der Einsamkeit und waren doch so entschlossen, darin Kameradschaft zu finden.“

27. „Wir hatten alle solche Angst vor der Leere und waren doch so entschlossen, sie zu füllen.“

28. „Wir hatten alle solche Angst vor der Verzweiflung und waren doch so entschlossen, darin Hoffnung zu finden.“

29. „Wir hatten alle solche Angst vor dem Scheitern und waren doch so entschlossen, erfolgreich zu sein.“

30. „Wir hatten alle solche Angst vor dem Gericht und waren doch so entschlossen, wir selbst zu sein.“

31. „Wir hatten alle solche Angst vor der Ablehnung und waren doch so entschlossen, akzeptiert zu werden.“

32. „Wir hatten alle solche Angst vor der Stille und waren doch so entschlossen, Lärm zu machen.“

33. „Wir hatten alle solche Angst vor der Wahrheit und waren doch so entschlossen, sie auszusprechen.“

34. „Wir hatten alle solche Angst vor den Lügen und waren doch so entschlossen, sie aufzudecken.“

35. „Wir hatten alle solche Angst vor der Dunkelheit und waren doch so entschlossen, Licht zu bringen.“

36. „Wir hatten alle solche Angst vor dem Schmerz und waren doch so entschlossen, ihn zu heilen.“

37. „Wir hatten alle solche Angst vor der Liebe und waren doch so entschlossen, sie anzunehmen.“

38. „Wir hatten alle solche Angst vor dem Hass und waren doch so entschlossen, ihn zu bekämpfen.“

39. „Wir hatten alle solche Angst vor der Traurigkeit und waren doch so entschlossen, Freude daran zu finden.“

40. „Wir hatten alle solche Angst vor der Angst und waren doch so entschlossen, sie zu überwinden.“

41. „Wir hatten alle solche Angst vor der Wut und waren doch so entschlossen, sie zu kontrollieren.“

42. „Wir hatten alle solche Angst vor der Schuld und waren doch so entschlossen, sie zu vergeben.“

43. „Wir hatten alle solche Angst vor der Schande und waren doch so entschlossen, sie zu akzeptieren.“

44. „Wir hatten alle solche Angst vor der Einsamkeit und waren doch so entschlossen, darin Kameradschaft zu finden.“

45. „Wir hatten alle solche Angst vor der Leere und waren doch so entschlossen, sie zu füllen.“

„If We Were Villains“ ist ein fesselnder Roman, der Lust auf Shakespeare macht und Lust auf ein Abenteuer macht. Diese 45 Zitate aus dem Buch machen noch mehr Lust, es zu lesen. Wenn Sie auf der Suche nach einer spannenden Geschichte sind, die Sie in Atem hält, dann ist dies das richtige Buch für Sie. Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier Goodreads Und Amazonas .