Das Ende meiner Cousine Rachel wurde erklärt: Hat Rachel Ambrose getötet?

My Cousin Rachel ist ein romantisches Drama aus dem Jahr 2017, das von Roger Michell geschrieben und inszeniert wurde und auf dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier aus dem Jahr 1951 basiert. Die Hauptrollen spielen Rachel Weisz, Sam Claflin, Iain Glen und Holliday Grainger. Die Geschichte handelt von einem jungen Engländer, der Rache an seiner mysteriösen, schönen Cousine plant, weil er glaubt, dass sie seinen Vormund ermordet hat. Doch seine Gefühle werden kompliziert, als er dem betörenden Zauber ihres Charmes verfällt.

Das Ende meiner Cousine Rachel erklärt

Das Ende des Films ist offen für Interpretationen, sodass der Zuschauer selbst entscheiden kann, ob Rachel Ambrose getötet hat oder nicht. In diesem Artikel werden wir das Ende von My Cousin Rachel untersuchen und die Frage beantworten: Hat Rachel Ambrose getötet?

Das Ende von „My Cousin Rachel“ ist ein wenig rätselhaft. Hat Rachel Ambrose getötet? Die Antwort ist nicht klar, aber es gibt einige Hinweise, die darauf hindeuten, dass sie es getan haben könnte. Rachel ist eine komplexe Figur und ihre Beweggründe sind nicht immer klar. Sie ist eine Frau voller Geheimnisse und ihre Handlungen sind oft unvorhersehbar. Das Ende des Films hinterlässt beim Zuschauer mehr Fragen als Antworten, aber es ist möglich, eine fundierte Vermutung darüber anzustellen, was passiert ist. Ist Casey Corn verheiratet? Und Filme wie Star Strike sind auch sehenswert.

Das Ende meiner Cousine Rachel erklärt

Das Ende meiner Cousine Rachel

Der Film endet damit, dass Philip (Sam Claflin) Rachel (Rachel Weisz) in Italien besucht. Er ist gekommen, um sie wegen des Todes seines Vormunds Ambrose zur Rede zu stellen. Rachel erzählt Philip, dass sie Ambrose nicht getötet hat und dass er an einem Gehirntumor gestorben ist. Sie verrät auch, dass sie in Ambrose verliebt war und dass er ihr versprochen hatte, sie zu heiraten. Philip ist von ihrer Geschichte berührt und beschließt, ihr zu vergeben. Dann geht er und Rachel steht allein im Garten und blickt auf das Meer.

Hat Rachel Ambrose getötet?

Der Film liefert keine endgültige Antwort auf die Frage, ob Rachel Ambrose getötet hat oder nicht. Die Entscheidung bleibt dem Betrachter überlassen. Einige Zuschauer glauben, dass Rachel Ambrose nicht getötet hat und dass er, wie sie sagte, an einem Gehirntumor gestorben ist. Andere glauben, dass Rachel Ambrose getötet hat, entweder aus Liebe oder aus Rache für seinen Verrat. Letztendlich bleibt die Wahrheit ein Rätsel.

Themen meiner Cousine Rachel

„Meine Cousine Rachel“ ist eine Geschichte über Liebe, Verrat und Rache. Es geht der Frage nach, wie weit jemand bereit ist, für die Liebe zu gehen, und wie Liebe sowohl zu Freude als auch zu Schmerz führen kann. Der Film untersucht auch die Kraft der Vergebung und wie sie eine starke Kraft für Heilung und Erlösung sein kann. Letztendlich stellt der Film den Zuschauer vor die Frage, ob Rachel Ambrose getötet hat oder nicht, und regt ihn an, über die Themen Liebe, Verrat und Rache nachzudenken.

Abschluss

My Cousin Rachel ist ein romantisches Drama aus dem Jahr 2017, das von Roger Michell geschrieben und inszeniert wurde und auf dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier aus dem Jahr 1951 basiert. Das Ende des Films ist offen für Interpretationen, sodass der Zuschauer selbst entscheiden kann, ob Rachel Ambrose getötet hat oder nicht. In diesem Artikel haben wir das Ende von „Meine Cousine Rachel“ untersucht und die Frage beantwortet: Hat Rachel Ambrose getötet? Letztendlich bleibt die Wahrheit ein Rätsel.

Weitere Informationen zu My Cousin Rachel finden Sie hier Verrottete Tomaten Und IMDb .